Donnerstag, 22. Juni 2017

Zuckerbrezeln



Gesamtzeit: 90 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten

Ok, wir haben grad kein Weihnachten, aber ich finde, die Kekse schmecken auch, wenn nicht gerade Weihnachten ist. Da sie keine typischen Weihnachtsgewürze beinhalten, kann man sie wirklich auch das ganze Jahr über essen.
Die Zubereitung war ok. Ich muss gestehen, es hat länger gedauert, als gedacht, aber es war keine komplizierte Arbeit. An der Brezel-Form-Technik sollte ich allerdings noch mal ein wenig üben. Bei mir sind sie doch sehr individuell geworden und in der Größe sehr unterschiedlich. Aber es ist halt Handarbeit. :-) Um ein wenig Zeit zu sparen, werde ich nächstes Mal wahrscheinlich einfach runde Kekse draus machen, nur sind es dann natürlich keine optisch hübschen Brezeln mehr.

Rezept: Kollektion "Weihnachts-Klassiker"

Dienstag, 20. Juni 2017

Pistazien-Cheesecakes mit Mango



Gesamtzeit: 150 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten

Definitiv optisch ist dieses Dessert ein farblicher Hingucker. Das Grün der Pistazien und das strahlende Gelb der Mango zieht schon die Blicke auf sich.
Auch die Zubereitung ist extrem simpel. Da kann eigentlich gar nichts schief gehen und man muss auch nicht ewig irgendwas zwischendurch umfüllen.
Leider konnten uns die Cheesecakes geschmacklich nicht so überzeugen. Ich vermute, dass es am Ricotta lag. Bislang waren Gerichte, die mit Ricotta zubereitet werden nicht ganz so mein Fall. Testen wollte ich das Dessert trotzdem gerne.

Rezept: Genuss auf allen Ebenen, von Thermomix®

Sonntag, 18. Juni 2017

Vollkorn-Weckerl



Gesamtzeit: 40 Minuten
Arbeitszeit: 5 Minuten

Starten wir doch mal mit gesunden Brötchen in den Tag. Bei mir hat die Weckerl-Form jetzt ein wenig gelitten und es sind eher runde Brötchen, aber das wird schon noch. Ansonsten ist die Zubereitung wirklich sehr simpel. Und die Brötchen haben keine Gehzeit. Das ist für Eilige ja auch nicht schlecht.
Da die Brötchen aus Vollkorn sind, braucht man gar nicht so viele davon. Man hat 10 Brötchen und ich war nach einem schon sehr satt. Auch schmecken sie am besten frisch aus dem Ofen. Wenn sie ertmal abgekühlt sind, werden sie leider leicht trocken. Frisch aus dem Ofen kann ich sie aber empfehlen.

Rezept: Partyrezepte, von Mixgenuss

Samstag, 17. Juni 2017

Amaretto-Mandel-Brot



Gesamtzeit: 40 Minuten
Arbeitszeit: 1 Minute

Wie es duftet... mmmmhhhh... der Backofen geht auf und es steigt ein himmlischer Geruch von Amaretto in die Nase. Das allein ist schon ein absolutes Highlight.
Das Brot selbst ist durch den Amaretto leicht süßlich. Es schmeckt aber trotzdem auch herzhafter Belag darauf. Das ist definitiv dann Geschmackssache, ähnlich wie beim Weihnachtsstollen, wo auch Salami zu gegessen werden kann.
Am besten schmeckt das Brot wirklich frisch aus dem Ofen. Wie bei anderen Broten wird es mit der Zeit dann leider etwas trocken. Aber als Brötchen oder wenn es gleich gegessen wird, ist es wirklich super.

Rezept: Das große Buch vom Brot backen, von Mixgenuss

Donnerstag, 15. Juni 2017

Frucht-Trio



Gesamtzeit: 3,5 Stunden
Arbeitszeit: 30 Minuten

Eine leckere Eistorte für heiße Tage. Da strahlt doch das Herz. Vom Prinzip her ist das Trio super simpel. Schmecken tut es trotzdem super. Am besten hat mir die Schicht mit der Melone gedchmeckt. Die war wirklich richtig klasse.
Laut Rezept sollte man jede Schicht noch mit Gelatine zubereiten. Da ich rechtzeitig genug angefangen habe, brauchte ich aber keine Gelatine. Ich hab sie einfach weg gelassen und die Schichten etwas länger eingefroren, bevor ich eine neue drauf gemacht habe. Hat super funktioniert.

Rezept: Thermomix 07/2017

Dienstag, 13. Juni 2017

Zwiebel-Sahne-Hähnchen



Gesamtzeit: 35 Minuten
Arbeitszeit: 5 Minuten

Zwiebel-Sahne-Hähnchen, wer kennt es nicht?! Leider mag es nicht ejder, da Zwiebelhasser doch schon an ihre Grenzen kommen. Ganz anders bei dieser Version. Die Zwiebeln werden schön klein gehäckselt, sodass man nicht so viel darauf rumkauen muss.
Die Zubereitung ist wirklich leicht und geht ganz schnell. Eigentlich ist man eher mit "vor dem Ofen sitzen" beschäftigt.
Uns war allerdigs die Menge der Soße zu wenig. Beim nächsten Mal werden wir die doppelte Menge machen, damit der Reis dazu nicht zu trocken wird.

Rezept: Mix ohne Fix Band 2, von Mixgenuss

Sonntag, 11. Juni 2017

Aprikosen-Frischkäse-Kuchen



Gesamtzeit: 4 Stunden
Arbeitszeit: 30 Minuten

Eigentlich habe ich zu dem Kuchen gar nicht so viel zu sagen. Philadelphia-Torte kennt ja eigentlich jeder. Dieses ist eine Variation davon. Geschmacklich war sie in Ordnung, aber leider nichts Besonderes. Das hat man aber auch nicht groß erwartet. Es ist halt ein durchschnittlicher leckerer Kuchen. Besonders praktisch ist, dass der Kuchen ohne zu backen zubereitet werden kann.

Rezept: Finessen 02/2015

Samstag, 10. Juni 2017

Berry Curd



Gesamtzeit: 35 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten

Ein Gaumenschmaus fürs Brot oder Brötchen. Allein die Zubereitung ist schon eine Freude. Das Curd im Mixtopf riecht unheimlich gut. Ich hatte mich für Blaubeeren entschieden. Die waren grad da und es war eine super Entscheidung. Blaubeeren sind gechmacklich ja sehr intensiv und so ist das Berry Curd ein wahrer Genuss auf dem Brot. Mir hat es sogar besser als das Lemon und das Orangen Curd geschmeckt.

Rezept: Kollektion "Geschenke aus dem Thermomix® TM5"

Donnerstag, 8. Juni 2017

Zucchini Mac'n'Cheese



Gesamtzeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten

Mit Käsenudeln bekommt man sie ja eigentlich alle. Wenn dann noch etwas Gemüse im Spiel ist, strahlt das Mutterherz. So ist es auch bei diesem Rezept. Die Familie ißt brav das Gemüe ohne zu meckern. Leider ist die Käsesauce etwas gewöhnungsbedürftig. Cheddar ist ja relativ herb im Geschmack. Das hat meine Männer dann leider nicht so überzeugt. Beim nächsten Mal werde ich wohl eher zu Gouda greifen.

Rezept: Essen & Trinken 02/2017

Dienstag, 6. Juni 2017

Tortellini in Brokkoli-Sahne-Sauce



Gesamtzeit: 35 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten

Ein super Alltagsgericht. Sehr schnell und unaufwändig in der Zubereitung. Sehr praktisch also, wenn es mal wieder etwas shneller gehen soll und man zum Kochen eigentich gar keine Zeit hat.
Die Auswahl der Zutaten ist auch sehr bodenständig. Ist also nichts wildes dabei. Meine Fleischeinlage waren allerdings kleine Mini-Salami. Die hatte ich in einer Schüssel nebenbei gestellt, so konnte jeder selbst entscheiden, ob er mit oder ohne Salami essen möchte.
Die Sauce war von der Konsistenz ein wenig eigenartig durch den Käse. Sie war etwas cremig merkwürdig auf der Zunge, aber lecker. Es war halt mal was anderes und für die komplette Familie geeignet.

Rezept: Essen & Trinken 02/17